Wissenstransfer Ammoniak

Reduktion der Ammoniakverluste aus der Landwirtschaft

Exkursion Ammoniakmassnahmen in Ställen

Am Montag, 11. September 2017 besteht die Möglichkeit den auf ammoniak.ch portraitierten Laufstall mit erhöhten Fressständen in Lienheim zu besichtigen. Weiter werden Bilder von Ställen/Laufhöfen mit Laufflächen mit Quergefälle und Harnsammelrinne (rascher Harnabfluss) und/oder erhöhten Fressständen aus verschiedenen Kantonen gezeigt und diskutiert. Ein zweiter Besichtigungsblock findet im Milchviehstall und im Emissionsversuchsstall der Agroscope Tänikon statt. Hier werden die neusten Ergebnisse der Untersuchungen zu den beiden Massnahmen „rascher Harnabfluss“ und „erhöhte Fressstände“ vorgestellt sowie die aktuellen Messungen präsentiert (Vergleich perforierter versus planbefestigter Laufflächen) und ein Ausblick auf künftige Arbeiten gegeben.

Programm

Es gibt noch wenige freie Plätze (Teilnehmerzahl ist beschränkt, damit Diskussionen möglich sind). Bei Interesse melden Sie sich bitte per E-Mail bei Sibille Jenni jenni (at) agrofutura.ch.

Ammoniakemissionen über einem Güllesilo 1:1 vergleichen

Wie gross ist die Reduktion der Ammoniakemissionen durch das Abdecken eines Güllesilos gemessen unter realen Bedingungen? Das Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft Zürich (AWEL) misst aktuell die Ammoniakemissionen über einem Überflurbehälter mit einem Durchmesser von 21 m. Die Gülle wird jeweils vor dem Ausbringen gerührt (während der Vegetationsperiode sind das ca. 10 Mal). Es bildet sich zwischenzeitlich eine ca. 20 cm-dicke Schwimmschicht, die ebenfalls regelmässig vermessen wird und im Winter bis auf 60 cm anwachsen kann.
Zuerst wurde ein Jahr lang der Zustand ohne Abdeckung erfasst. Seit Ende April 2017 wird nun über der neu angebrachten Teilschwimmfolie gemessen. Kontinuierlich wird die Ammoniakkonzentration mittels MiniDOAS ermittelt. Zudem werden meteorologische Daten erhoben. Ansicht 1Ansicht 2

Nun wird es interessant sein zu sehen, welche Effekte die natürliche Schwimmschicht, das Rühren, die Jahreszeiten und die Kunststoffabdeckung auf die Ammoniakemissionen haben! Bei der Auswertung der Daten wird das AWEL durch die Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften (HAFL) unterstützt. Im UNECE-Leitfaden wird von einer Emissionsminderung von > 80% bei einer festen Abdeckung und von > 60% dank einer Kunststoffabdeckung ausgegangen.

Kontakt für Rückfragen zu den Messungen beim AWEL: Roy Eugster