Wissenstransfer Ammoniak

Reduktion der Ammoniakverluste aus der Landwirtschaft

NEWS

Ammoniak im Überblick

Diese Informationsplattform verbindet Praxis, Vollzug und Forschung. Hier finden Landwirte und Beratungskräfte Erfahrungsberichte und technische Informationen zu Möglichkeiten zur Emissionsminderung im Stall. Vollzugsverantwortliche der Kantone können sich einen Überblick zu aktuellen Grundlagen, Umsetzungsempfehlungen bezüglich Massnahmen und laufende Aktivitäten von Bund, Kantonen und Beratung verschaffen.

Klare Umweltziele - grosse Ziellücke

Die Ammoniakemissionen aus der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung tragen wesentlich zur Versauerung und Eutrophierung empfindlicher Ökosysteme wie z.B. Wälder, Hochmoore, artenreiche Naturwiesen oder Heidelandschaften bei. Deshalb müssen diese Emissionen laut Umweltzielen Landwirtschaft von schätzungsweise 47'600 Tonnen Ammoniak-Stickstoff im Jahre 2002 auf künftig 25'000 Tonnen reduziert werden. Um die Umweltziele Landwirtschaft zu erreichen, braucht es zusätzliche Anstrengungen. Die Erfahrungen aus den Ammoniak-Ressourcenprojekten zeigen, dass der Wissenstransfer von der Forschung in die Praxis ein Nadelöhr darstellt. Hier setzt das vorliegende Projekt mit einem innovativen, mehrgleisigen Ansatz (Top-Down und Bottum-Up gleichzeitig) an, um weitere Fortschritte bezüglich Reduktion der Ammoniakverluste zu erzielen. 

Info-News

Landwirtschaftliches Verordnungspaket 2017

Am 18.10.2017 hat der Bundesrat das landwirtschaftliche Verordnungspaket 2017 verabschiedet. Ab 2018 werden demnach folgende Massnahmen zur Minderung von Ammoniakmassnahmen unterstützt...

mehr...

 

zum News-Archiv...

Infomail abonnieren